Spielberichte 2. Mannschaft

Dörnigheimer SV II - Spvgg II 2:3

19.5.19

„Zweite“ auch im letzten Auswärtsspiel siegreich

 

Die Zweite Mannschaft der Sportvereinigung Hüttengesäß hat nach dem Sieg im letzten Heimspiel auch im letzten Auswärtsspiel einen versöhnlichen Abschluss erreicht. In Dörnigheim gewann das Team am ende verdient mit 3:2. Nach einem Blitzstart mit einem Abstauber-Tor von Wiesner konnten die Gastgeber mehr Spielanteile erarbeiten und glichen durch Athanassiadis. Auch Försters erneute Führung durch einen Freistoß wurde durch Schütz vor der Pause egalisiert. Im zweiten Durchgang bewegte sich das Spiel zunächst auf Augenhöhe; doch in den letzten zwanzig Minuten wollte es die Spvgg noch einmal wissen, kam durch einen vergebenen Elfmeter und eine weitere Großchance dem Siegtreffer bereits zweimal sehr nahe, eher Adelsbach kurz vor Schluss dann doch noch gekonnt das entscheidende 3:2 erzielen konnte.

Die Sportvereinigung II hat trotz einiger Tiefs und einer durchwachsenen Rückrunde am Ende das Saisonergebnis im Vergleich zur Vorsaison klar verbessert und belegt einen ordentlichen 9. Rang.

Allen, die in dieser Spielzeit (und besonders auch in den schwierigen Phasen) mitgezogen und teilweise auch ausgeholfen haben gehört ein Dank.

Spvgg II - Safakspor II 7:4

12.5.19

Die „Zweite“ gewinnt ihr letztes Heimspiel

 

Nach dem negativen Trend konnte die Zweite Mannschaft in ihrem letzten Heimspiel gegen Safakspor II einen Sieg davontragen. In einem extrem torreichen Spiel stand es am Ende 7:4 zwischen zwei Teams, bei denen hüben wie drüben personelle Probleme unübersehbar waren.

Die Ronneburger spielten eine gute erste Halbzeit; nachdem Saam den Torreigen per Abstauber eröffnet hatte, legten P. Würth , Repp per schönem Solo, Hildebrand mit einem satten Schuss und Neuzugang Odion bei einem Gegentreffer nach.

Im zweiten Abschnitt häuften sich die Unkonzentriertheiten jedoch und so kam Safakspor noch mal ran. Der starke Odion sorgte mit 2 weiteren Toren aber für den schlussendlich leistungsgerechten Heimsieg.

Kommende Woche tritt die Zweite Mannschaft zu ihrem letzten Spiel in Dörnigheim an.

 

Eine gute Besserung wünschen wir an dieser Stelle unserem Spieler Marius Meisel!

Spvgg II - Oberdorfelden II 0:4

28.4.19

Spvgg II kaum mehr konkurrenzfähig

 

Wie schon oft in dieser Runde erwies sich die Reserve als kaum konkurrenzfähig im Spiel gegen den SVO II. 0:4 hieß es nach einem Spiel gegen einen Gegner, der noch immer tabellarisch hinter der Sportvereinigung steht.

Trotz immer noch passabler Punktzahl in der Tabelle erscheinen die Art und Weise der Niederlagen und die erneute Harmlosigkeit im Offensivspiel bedenklich.

Langenbergheim II - Spvgg II 5:0

14.4.19

FSV Neuberg II - Spvgg II 1:0

31.3.19

Knappe Niederlage im Derby

Beim Derby gegen Neuberg lief es nach dem klaren 4:0-Erfolg im Hinspiel diesmal weniger gut für die "Zweite" der Spvgg. Am Ende stand es 1:0 für die Gastgeber nach zerfahrenen 90 Minuten.

Neuberg war im ersten Durchgang verdient in Front gegangen. Der einmal mehr zusammengewürfelten "Zweiten" gelang es nicht, die nötige Durchschlagskraft zu entwickeln.

Spvgg II - RW Grossauheim II 1:13

24.3.19

Notelf der „Zweiten“ fernab der Konkurrenzfähigkeit

 

Nach zuletzt zwei Siegen verlor die Zweite Mannschaft gegen Rot-Weiss Großauheim knapp mit 1:13. Nach 50 Minuten hatte es noch „nur“ 1:3 gestanden, dann fiel man wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Gegen den Tabellenführer aus Auheim ist eine (auch klare) Niederlage an sich keine Schande; jedoch nahm die Pleite am Sonntag historische Ausmaße an.

So positiv der immer noch sehr ordentliche Punktestand in der Tabelle von Hüttengesäß II auch ist, so bedenklich ist auf der anderen Seite aber auch, dass man zum wiederholten Male den Ausfall einiger Spieler nicht ansatzweise kompensieren kann und schlicht die Konkurrenzfähigkeit komplett verloren geht.

Trotzdem geht ein Dank an diejenigen, die ausgeholfen haben und nach der abgelehnten Anfrage nach Spielverlegung immerhin dafür gesorgt haben, dass man Strafen für einen Nichtantritt vermeiden konnte.

Steinheim II - Spvgg II 1:4

17.3.19

„Zweite“ holt 3 Punkte beim Schlusslicht

 

Obwohl man ähnlich wie die Erste Mannschaft mit vielen Ausfällen zu kämpfen hatte, konnte Hüttengesäß II beim Tabellenletzten Steinheim II am Ende relativ souverän mit einem 4:1 der Favoritenrolle gerecht werden.

Sebastian Rudel hatte im ersten Durchgang mit einem etwas kuriosen Tor für die Führung gesorgt, die wenig später egalisiert wurde.

Im zweiten Abschnitt betrieb Steinheim zwar reichlich Aufwand, doch die Hüttengesäßer Defensive erwies sich als sehr abgezockt und ließ nichts wirklich Zwingendes mehr zu. Der enorm treffsichere Moeser entschied die Begegnung dann mit einem lupenreinen Hattrick.

Ein besonderer Dank geht an Sinan Yildirim und Dennis „Böck“ Zieg, die dankenswerterweise aushielfen und mangels Ersatzspieler dies auch über 90 Minuten tadellos bewältigt haben.

Spvgg II - Heldenbergen II 1:0

13.3.19

„Zweite“ ermauert 1:0-Sieg – Wiesners Siegtor

 

Die seit längerem andauernde Durststrecke der Spvgg II konnte am Dienstagabend dank eines „dreckigen“ 1:0 über Heldenbergen beendet werden.

Direkt zu Beginn des Spiels fiel das einzige Tor des Tages, als Leon Wiesner die erste Chance mit einem guten Abschluß verwertete (2.). Im ersten Abschnitt begegneten sich beide Seiten ansonsten auf Augenhöhe.

Nach dem Seitenwechsel aber drängt die Viktoria aus Heldenbergen immer vehementer auf den Ausgleich und das Spiel avancierte zu einer reinen Abwehrschlacht. Entlastung gab es fast keine mehr und gleich mehrfach rettete Hüttengesäß in höchster Not auf der Linie; doch mit Kampf, einer aufmerksamen Abwehrkette um die starken Kühn und Hildebrand und einer Portion Glück konnte man den etwas schmeichelhaften Erfolg über die Zeit bringen.

Spvgg II - Wolfgang II 0:7

10.3.19

„Zweite“ geht unter

 

Nachdem das Spiel bei Hilalspor in der Vorwoche wegen Spielermangel abgesagt werden musste, ging es auch an diesem Wochenende mal wieder mit dünner Personaldecke gegen Wolfgang auf den Platz.

Das Spiel ging 0:7 verloren, zu keinem Zeitpunkt erwies sich die Mannschaft dabei als ernsthaft konkurrenzfähig.

Spvgg II - Niederissigheim II 2:4

24.2.19

2:4 gegen Niederissigheim

 

Nach einer Niederlage in Büdesheim reichte es auch im zweiten Spiel des Kalenderjahres nicht zu Punkten für Hüttengesäß II; wieder ging es jedoch gegen eine der Spitzenmannschaften der Liga.

Die Zweite Mannschaft verlangte dem Gegner dabei jedoch alles ab und hielt das Spiel lange Zeit offen. Nach einem 0:2 konnte ein Doppelschlag von Simon Rudel und Yalcin den Ausgleich zur Pause herstellen. Erst in den letzten 8 Minuten sicherte sich der favorisierte Tabellenzweite mit 2 Toren den nicht unverdienten, aber hart erkämpften Sieg.

Hüttengesäß konnte erhobenen Hauptes vom Platz gehen, muss aber am Faschingssonntag zum 3. Mal in Folge gegen ein Team aus der Top 4 antreten.

SVK II - Spvgg II 4:3

18.11.18

Ärgerliche 4:3-Niederlage für Spvgg II – Starker Repp und haarstäubende Fehlentscheidungen

 

In den letzten Jahren gab es gegen Kilianstädten für die Zweite Mannschaft nur selten etwas zu lachen; das sollte am gestrigen Sonntag nicht anders sein, wobei man diesmal enorm unglücklich den Kürzeren zog. Leider fällt es nach dem Spiel schwer, dem Schiedsrichter keine Parteilichkeit zu unterstellen.

Einige Ausfälle hatte die Spvgg vor dem Spiel zu verkraften und konnte nur 12 Mann ins Feld schicken, doch die anwesenden Spieler formierten sich zu einer durchaus konkurrenzfähigen Truppe. So legten die Ronneburger auch gleich wie die Feuerwehr los und nach einem klaren Foul am schnellen Schikora verwertete Repp den fälligen Strafstoß. Der auffällige Repp war es auch, der einen Freistoß aus dem Halbfeld zum 2:0 im Kasten unter brachte (11.). Danach kam der Gastgeber dann besser ins Spiel und nach 2 guten Möglichkeiten stellte Surmann den Anschluss her. Nachdem sich der Gegner dezimierte, trat ein altes Problem zu Tage, was die „Zweite“ einfach nicht in den Griff kriegt: Vollkommen frei konnte Kappes nach einer Ecke einköpfen; Zuordnung: Fehlanzeige! Allerdings hatte unsere Elf vor der Pause noch eine Antwort parat und stellte auf 3:2 durch Schikoras Abstauber.

Im zweiten Abschnitt dann agierte Hüttengesäß zunächst zu passiv und so drängte Kilianstädten nach vorne. Eine ganze Reihe an zweifelhafter Entscheidungen des „Unparteiischen“ hatten aber nun auch wesentlichen Einfluß aufs Spielgeschehen. Zunächst pfiff er einen unberechtigten Elfmeter für den Gastgeber, und nur der Fairness vom SVK-Stürmer Klöppel (ein ausdrückliches Lob an dieser Stelle für dessen Sportsgeist) war es zu verdanken, dass die Entscheidung im Nachgang korrigiert wurde. Wenig später gab es dann (diesmal vertretbar) Elfmeter, doch Glock parierte. Das 3:3 durch Surmann konnte er dann allerdings nicht mehr verhindern. Nach 80 Minuten dann Pfiff der Schiedsrichter dann wieder Elfmeter, zum dritten Mal für Kilianstädten, doch als er sah, dass einige Sekunden später ein Kilianstädtener Spieler seinem scheinbaren Wunsch entsprach und den Ball noch ins Tor schoss, obwohl das Spiel längst unterbrochen war, pfiff er ein weiteres Mal und gab: Tor.. Eine Szene, die man getrost als „lächerlich“ bezeichnen kann. Dass kurz darauf ein Hüttengesäßer Treffer fälschlicherweise wegen Abseits aberkannt wurde, passte ins Bild. Hüttengesäß II musste sich zum Teil sicher auch an die eigene Nase fassen, zumal man auch einige gute Chancen im zweiten Abschnitt liegen ließ; doch die Kette an bestenfalls merkwürdigen Entscheidungen lässt die Niederlage besonders ärgerlich erscheinen.

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause gilt es nun nochmal, die verbleibenden Kräfte zu sammeln und gegen Heldenbergen möglichst etwas Zählbares zu erkämpfen.

Spvgg II - Hilalspor III 3:1

11.11.18

„Zweite“ besiegt Hilalspor III 3:1 – Saam beweist Killerinstinkt

 

Die Zweite Mannschaft ließ dem Unentschieden bei Safakspor einen verdienten 3:1-Erfolg gegen Hilalspor III folgen. Die Sportvereinigung hatte über die Spielzeit insgesamt mehr vom Spiel, sodass der Sieg letztlich in Ordnung ging.

Schon in den ersten Minuten hätte Hüttengesäß die Weichen frühzeitig stellen können, doch Generalao ließ zwei gute Gelegenheiten liegen. Da aller guten Dinge 3 sind, machte es Generalao in der 20. Minute dann besser, nutzte erneut seine Schnelligkeit gewinnbringend aus und traf zur Führung. In der Folge passierte bis zur Halbzeit dann nicht mehr allzu viel.

In der zweiten Hälfte hatte dann auch Hilalspor eine nennenswerte Gelegenheit, die Kraus gut entschärfte; ansonsten kamen die Ronneburger zu einigen Abschlüssen, verpassten aber zunächst das zweite Tor. So dauerte es bis zur 70. Minute, eher der überraschend als Stürmer aufgebotene Saam seinen Torinstinkt zeigte und nach einer Yalcin-Ecke zum 2:0 traf. Nur wenige Augenblicke später jagte Yalcin den Ball gekonnt ins Eck und sorgte mit diesem Doppelschlag für die Entscheidung. Die Gäste konnten kurz vor Schluss lediglich noch auf den Endstand von 3:1 verkürzen.

Die 2. Mannschaft konnte sich nach ein paar sieglosen Spielen mal wieder über drei Punkte freuen und weißt mit 21 Punkten und Rang 7 einen alles in allem recht positiven Zwischenstand auf.

Safakspor II -Spvgg II 3:3

2.11.18

3:3 bei Safakspor II

 

Die Zweite Mannschaft konnte den negativen Trend stoppen und holte einen respektablen Punkt beim freitagabendlichen Gastspiel bei Safakspor II.

Die Anfangsphase war noch relativ ausgeglichen verlaufen, doch nach einer unglücklichen Abwehraktion bei einem Freistoß hatten die Hausherren die Nase vorn. Die Hüttengesäßer kamen jedoch zurück ins Spiel und erzielten per direktem Freistoß durch Generalao den Ausgleich, um dann vor der Pause nach einer Unaufmerksamkeit erneut nach einem Standard auf roter Erde in Rückstand zu geraten. Nach dem Seitenwechsel arbeitete unser Team daran, etwas mehr Spielanteile zu gewinnen, während Safakspor bei Gegenangriffen gefährlich blieb. Der eingewechselte Kordowitzki schlich sich in der 60 Minute davon und markierte den erneuten Ausgleich. Glück hatte unsere Elf in der Folge, als der Gegner bei einer Drangperiode einige gute Möglichkeiten liegen ließ; kurz vor Schluss gelang Generalao dann sogar per Kopf (!) mit seinem zweiten Tor die Führung. Leider hielt diese nicht lange, sodass Safakspor im Gegenzug in der Nachspielzeit noch den Punkt sichern konnte. Ein Hüttengesäßer Sieg wäre zwar schmeichelhaft gewesen, aber wir hätten ihn nach der späten Führung natürlich gerne auch mitgenommen. Aber auch so ist der Punkt wohl als kleiner Mutmacher für die kommenden Wochen zu werten. Gegen Hilalspor III will die „Zweite“ dann auch endlich mal wieder einen Dreier anvisieren.

Spvgg II - DSV II 1:2

28.10.18

Gebrauchter Sonntag

 

Einen komplett gebrauchten Sonntag erlebte die Spvgg bei windiger Kälte, und zwar mit beiden Teams.

Vor der Schlappe der Ersten hatte die Zweite Mannschaft ebenfalls für eine Enttäuschung gesorgt (1:2 gegen Dörnigheimer SV II). Nach offensiv völlig harmlosen Minuten hatte der DSV mit dem Pausenpfiff zur Führung getroffen. Zwar legte die Spvgg nach der Pause zu, doch hatte dann Pech und Unvermögen im Abschluß sowie Probleme mit seltsamen Entscheidungen des Schiedsrichters, der unserer Elf sowohl einen Elfmeter verwehrte als auch zwei teils überzogene Platzverweise aussprach. Nach einiem Kontertor des Gegners reichte Schlögels Anschluß nicht mehr. Somit fällt die „Zweite“ langsam aber sicher in ein Tief.

Oberdorfelden II- Spvgg II 3:1

7.10.18

Niederlage und Personalsorgen für „Zweite“

 

In Oberdorfelden verlor die Spvgg II ihr Auswärtsspiel mit 1:3. Die Mannschaft hatte mit Personalsorgen zu kämpfen und zog nach zwischenzeitlicher Führung den Kürzeren.

Im ersten Abschnitt sah das Spiel unserer Elf gar nicht so schlecht aus; die Ronneburger versuchten es durchaus, sich mit spielerischen Mitteln vors gegnerische Tor zu spielen und hielten eine passable Grundordnung. Nach einer Ecke war dann wieder einmal Dziwok zur Stelle und besorgte die Führung, doch quasi im Gegenzug packte Al Gazzi einen Sonntagsschuss zum Ausgleich aus.

Unglücklicherweise verschärften sich die Personalsorgen noch zusätzlich durch die Verletzungen von Kayci und Simon Rudel, denen wir eine gute Besserung wünschen. Es fehlte in der zweiten Halbzeit dann auch an Substanz, um diese Ausfälle zu kompensieren, zumal mehrere auf dem Feld bereits angeschlagen ins Spiel gingen. Die Gastgeber nutzten das und entschieden die Begegnung durch Tore in der 68. und 85. Minute nicht ganz zuunrecht für sich.

Die Spielpause am kommenden Wochenende dürfte insofern gut tun, dass die angeschlagenen Kräfte wieder etwas auskuriert werden können und wir in zwei Wochen hoffentlich wieder gestärkt eingreifen können.

Spvgg II - KSV Langenbergheim II 0:0

3.10.18

Die Null steht – vorne und hinten

 

Keine Tore gab es beim Aufeinandertreffen unserer Spvgg II mit dem KSV Langenbergheim II auf heimischem Geläuf. Ein logisches Ergebnis nach einem weitgehend ereignisarmen Spiel.

Der KSV war insgesamt die etwas aktivere Mannschaft mit leichten Feldvorteilen im Mittelfeld, während die Hüttengesäßer wieder einmal erstmal auf defensive Stabilität bedacht waren und den Gegner kommen ließen. Die Abwehrleistung konnte sich dabei einmal mehr sehen lassen; auf Rudel, Dziwok, Repp und Ehrengast Bender war durchweg Verlass. Und so wurde es lediglich einmal nach einem Standard gefährlich fürs eigene Tor, vorne streifte ein Meisel-Schuss nach einem der wenigen vernünftigen Konter knapp übers Tor.

Unverändertes Bild dann auch im zweiten Abschnitt, unsere „Zweite“ stand weiter tief, ging wenig Risiko und sicherte weiter eher die eigene Null – nach vorne ging so gut wie garnix. Anders als beim Erfolg gegen Neuberg fehlte jedes Durchsetzungsvermögen und Präzision im Spiel nach vorne. Langenbergheim versuchte zwar nochmal, in Position zu kommen; außer einer guten Chance nach einem Hüttengesäßer Querschläger gab es aber auch für die Gäste kaum zwingende Möglichkeiten.

Mit dem Punkt kann die Zweite, bei der personell ein paar Alternativen fehlten und mit Lein ein spielstarker Mann frühzeitig verletzungsbedingt rausmusste (Gute Besserung!!) nach diesem Spiel wohl leben. Am Sonntag ist in Oberdorfelden zu hoffen, dass auch offensiv wieder ein bisschen mehr geht.

Spvgg II - Neuberg II 4:0

23.9.18

Zweite mit briliantem Derbysieg gegen Neuberg - 4:0!

 

Ihre bisher vielleicht beste Saisonleistung lieferte die Zweite Mannschaft am erfolgreichen Sonntag im Duell mit unsere Sportfreunden vom FSV Neuberg ab. An diesem Sahnetag funktionierte so gut wie alles und am Ende war der FSV überraschend deutlich mit 4:0 geschlagen.

Positionstreue, Geschlossenheit, Einsatz und sogar ein Hauch spielerischer Finesse waren die Eckpfeiler des Erfolgs. Nach einer Schrecksekunde zu Beginn bei einem Schuss von Berchtold, der nach dieser Szene eigentlich erst wieder im Sportheim nach dem Spiel auffällig wurde, fand sich eine gute Grundordnung mit den gewohnt starken Rudel-Brüdern, Kopfballpräsiden Dziwok, „Abfangjäger“ Saam und den fabelhaften 6ern Arndt und Lein davor.

Nach 21 Minuten verlängerte Meisel gekonnt auf den durchgebrochenen Repp, der von der Seite aufs Tor marschierte und zur Führung abschloss. Bis zur Pause lief es nun wie am Schnürrchen, diszipliniert und ballsicher ließen unsere Jungs den Ball laufen und nahmen so den Neubergern den Schwung aus den Segeln und nach vorne setzte man immer wieder mit hervorragenden Kontern Akzente. Einen solchen verwertete Förster, der vom kampfstarken Wiesner und Meisel flankiert wurde, nach Arndts feinem Zuspiel in der 34. Minute eiskalt. Kurzdarauf erhöhte Lein sogar auf 3:0, ein ebenfalls tadellos herausgespieltes Tor.

In der zweiten Hälfte versuchte Neuberg wie erwartet nochmal, den Druck zu erhöhen und brachte so die Spvgg kurzzeitig etwas ins Schwimmen, doch letztlich hielt der Abwehrverbund weiterhin die Null. Auch die eingewechselten P.Würth, Möser und Kayci fügten sich nahtlos ein. In der 63.Minute dann ein Hammer von Meisel (Wortspiel): Einen Freistoß zimmerte er sehenswert und unhaltbar in den Winkel – ein echter Sonntagsschuss!

Am Ende hielt Coach Kraus noch die null fest und so konnte sogar ein schöner Zu-Null-Sieg im Derby gefeiert werden.

Nach diesem Spiel steht die Sportvereinigung II weiterhin gut da und kann nun dem nächsten Derby gegen Langenbergheim entgegenfiebern.

RW Großauheim II - Spvgg II 5:0

16.9.18

„Zweite“ verliert klar bei RW Großauheim

 

Am gebrauchten gestrigen Sonntag unterlag auch die Spvgg II beim schweren Gastspiel in Auheim. Am Ende stand es 0:5.

Der bisher als einzigstes Team noch ungeschlagene Gegner zeigte, warum er zu den Topfavoriten auf den Aufstieg gehört und nutzte die Schwächen unserer „Zweiten“ eiskalt aus. Nach einem schlimmen Fauxpas von Saam stellte Ariah nach 24 Minuten auf 1:0, wenig später folgte auch der zweite Treffer für Rot-Weiß durch Bernecker. Unsere Mannschaft war in allen Belangen das unterlegene Team, das muss man so deutlich sagen.

In der zweiten Hälfte schraubte Auheim das Resultat dementsprechend noch mal in die Höhe.

Es war ein Gegner, gegen den man definitiv verlieren kann, aber die Art und Weise gab doch zu Denken, denn nicht zum ersten Mal waren mehrere Spieler mehr mit Diskutieren und Lamentieren beschäftigt als mit der eigenen Leistung – so geht es nicht.

Spvgg II - Steinheim II 1:0

9.9.18

Hochverdienter 1:0-Sieg für die „Zweite“

 

Eine Menge ausgelassener Chancen sorgten dafür, dass das Spiel der Zweiten Mannschaft eine Geduldsprobe wurde, doch am Ende stand ein absolut verdienter, wenn auch (zu) knapper Sieg gegen Steinheim II.

Motiviert, nach dem Tiefschlag unter der Woche eine Reaktion zu zeigen, ging Hüttengesäß die Aufgabe unter der Ronneburg an; die Vorgabe „Heimsieg“ war klar. Gegen den doch limitierten Gegner konnte die Spvgg diesmal selbst etwas offensiver zu Werke gehen, spielte teilweise recht gefällig und war erwartungsgemäß auch schon in der ersten Hälfte das überlegene Team, doch 2-3 Chancen blieben u.a. durch Förster, Weisser und Schlögel ungenutzt und so ging es noch torlos in die Kabine. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Hausherren noch einmal die Schlagzahl und kamen gleich in der Anfangsphase zu einer ganzen Reihe an guten Möglichkeiten, doch der Spvgg fehlte weiterhin Entschlossenheit und Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Erst nach einem Förster-Schlenzer war dann endlich der gegnerische Torhüter, an diesem Tag Steinheims Bester, geschlagen. Anschließend hätte man den Sack vorzeitig zumachen können, aber ein Schuss vom starken Simon Rudel traf nur das Aluminium.

Eine echte Schlussoffensive der Gäste gab es nicht, sodass unsere Defensive, zwar wenig gefordert aber auch quasi fehlerfrei, stets Herr der Lage blieb.

Das Ergebnis hätte zwar deutlich höher ausfallen können bzw. müssen, doch auch so war es ein wichtiger Sieg, der unsere „Zweite“ nach den jüngsten Dämpfern wieder stabilisieren kann und dafür sorgt, dass man sich weiterhin in gehobenen Bereichen der Tabelle bewegt. Nächste Woche wartet mit RW Großauheim der vielleicht letzte Aufstiegskandidat, den man in der Hinrunde noch nicht bespielt hat.

Niederissigheim II - Spvgg II 11:1

Spielbericht überflüssig. Nach einer extremen Absagenwelle war unser Team nicht wirklich konkurrenzfähig und chancenlos.

Wolfgang II - Spvgg II 5:1

2.9.18

Spvgg II - FC Büdesheim 2:0

26.8.18

„Hütten II“ surft auf der Erfolgswelle – 2:0 Sieg gegen Büdesheim

 

Am Sonntag landete die Zweite Mannschaft der Sportvereinigung den nächsten Coup: Gegen den mit 6 Punkten bei 15:0 Toren furios gestarteten FC Büdesheim II gab es einen 2:0 Heimsieg. Zwar erwies sich der Gegner wie erwartet als durchaus fähig, doch unsere dank Spielfreiheit der „Ersten“ zugegebenermaßen kräftig verstärkte Elf behielt letztlich nicht ganz unverdient die Oberhand.

Wieder bildete dabei die konzentrierte Defensive die Basis der Erfolgs. So überstand man, obwohl spielerisch noch Sand Getriebe war, die Anfangsphase mit relativ viel Ballbesitz für die Gäste, eher man sich dann besser ins Spiel einfand. Nach 20 Minuten verpasste man zunächst noch die erste gute Chance, als Förster beim eigenen Elfmeter im Abseits stand, doch nur Augenblicke später zeigte der Schiri erneut auf den Punkt und diesmal war er drin, 1:0 durch Weisser. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem es allerdings nur bei einem Distanzschuss so richtig gefährlich für unser Tor wurde.

In der zweiten Hälfte versuchte der FCB, den Druck auf unser Gehäuse nochmal zu erhöhen; doch dank der guten Ordnung der Sportvereinigung ließ man lediglich noch eine brenzlige Szene zu. Für die Hüttengesäßer, bei denen Passon in ungewohnter Position in vorderster Front stand, ergaben sich zunehmen Räume und Möglichkeiten, doch es war Kopfballpräsident Dziwok vorbehalten, nach einer Ecke mit per Kopf sehenswert für die Vorentscheidung zu sorgen (83.).

Der gelungene Start wurde damit zusätzlich veredelt und die Spvgg II findet sich nach wie vor auf dem zweiten Tabellenplatz wieder. Kommende Woche tritt die Mannschaft beim SV Wolfgang an, die zuletzt spielfreie Erste Mannschaft fordert Langenselbold 1910 zum Derby heraus.

Viktoria Heldenbergen II - Spvgg II 2:3

19.8.18

Großer Wurf in Heldenberger! „Zweite“ triumpfiert 3:2

 

Damit hätten wohl die wenigsten gerechnet! Hüttengesäß II rangiert nach 4 Spielen überraschend auf einem starken 2. Tabellenplatz und konnte nach dem starken 0:0 gegen Spitzenreiter Hilalspor II auch gegen das ebenfalls sehr erfolgreich gestartete Heldenbergen nachlegen. Auf des Gegners Platz besiegte man die Viktoria in einem umkämpften, spannenden Spiel mit 3:2 nach toller Leistung.

Wieder setzte Hüttengesäß zunächst vor allem auf die Defensive, in der die Rudel-Brüder sowie Kühn besonders überzeugen konnten. Allerdings war es der Gastgeber, der nach wenigen Minuten nach einem Abstimmungsfehler das erste Mal jubeln durfte (Ahmed, 6.). Die Ronneburger zeigten jedoch, dass sie nicht nur mauern wollten und spielten teilweise sehr gefällig nach vorne. Nachdem eine erste gute Chance noch knapp daneben ging klingelte es nach einem Standard, den Simon Rudel im Tor des Gegners unterbrachte. Wenig später war dann sogar der Doppelschlag perfekt, als sich Weisser nach einem langen Ball vom konzentrierten Torwart Hamza stark dursetzte und einschob. Heldenbergen schlug daraufhin mit dem Ausgleich zurück, doch kurz vor der Pause zeigte Dziwok, dass sich sein Kopfballtrainingslager in der Karibik gelohnt hatte – Hüttengesäß lag wieder vorne. Im zweiten Abschnitt verstärkte unsere Elf nochmals die Defensive und hatte alle Hände voll zu tun, dem größer werdenden Druck des Gegners standzuhalten. Doch mit viel Einsatz und auch ein kleinwenig Glück in zwei, drei gefährlichen Situationen schaffte es die Spvgg, den Vorsprung ins Ziel zu retten und darf sich nun über einen ausgezeichneten Saisonstart nach den ersten Spielen freuen.

Auch wenn es nur eine Momentaufnahme ist und man nach der letzten Saison gut beraten ist, auf dem Boden zu bleiben – die Richtung der „Zweiten“ stimmt; mit dieser Einstellung sollten auch bei den nächsten Aufgaben etwas drin sein.

Spvgg II - Hilalspor II 0:0

14.8.18

„Zweite“ punktet nach starkem Spiel

 

Mit Hilalspor II hatte die 2.Mannschaft der Spvgg am Dienstag einen Aufstiegskandidaten, der mit 2 Siegen gestartet ist, vor der Brust. Doch unser Team trotzte dem Favoriten nach bravourösem Kampf einen Punkt ab und zeigte dabei vor allem in der Defensive eine konzentrierte, disziplinierte Leistung.

Die Ronneburger überließen dem Gegner weitgehend das Spiel und versuchten, in der eigenen Hälfte die Räume eng zu machen und die Defensive zu stärken. Die starke Abwehrreihe mit Kühn, Saam, Agalliu und Repp sowie dem unermüdlichen Zentrum Lein, Weiser und Simon Rudel davor hielt die gefährliche Hilalspor-Offensive gut organisiert in Schach; auch die Offensivspieler waren teilweise mit Deffensivaufgaben betraut, weshalb nach vorne nicht viel ging. Allerdings ließ man auch dem Gegner wenig klare Chancen, auch wenn dieser immer aggressiver anrannte; doch die wenigen Abschlüsse, die durch das Hüttengesäßer Bollwerk kamen wurden von Kraus entschärft. Am Ende war es ein Achtungserfolg, bei dem man das nötige Quäntchen Glück hatte, sich dieses aber auch erarbeitete.

Mit dem Start von 4 Punkten aus drei Spielen kann man fürs erste durchaus zufrieden sein.

Spvgg II - SVK II 1:3

12-8-18

Unglückliches 1:3 nach passabler Leistung

 

Nach dem gelungenen Auftakt hatte die Zweite mit Kilianstädten II einen echten Prüfstein zu Gast, bot ihm jedoch über weite Strecken auf Augenhöhe die Stirn. Die Schlüsselszene gab es nach einer knappen Stunde: Die Sportvereinigung versenkte zunächst einen Konter zum vermeintlichen 1:0, doch der Treffer wurde wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt – eine glasklare Fehlentscheidung; im direkten Gegenzug fiel dann das Führungstor für die Gäste aus zumindest abseitsverdächtiger Position. Zuvor hatte die Spvgg den Gegner mit Disziplin und guter Ordnung erfolgreich in Schach gehalten und mit einer Ausnahme kaum etwas zugelassen. Selbst war man ein Mal im ersten Abschnitt gefährlich in Erscheinung getreten.

Nach dem 0:1 nutzte der Gegner leider auch seine nächste Chance eiskalt (Hahn, 61.) aus; allgemein zeigten sich die Gäste sehr effizient vor dem Tor. Patrick Würth besorgte dann den Anschlusstreffer und hätte beinahe in der Schlussphase noch für den Ausgleich gesorgt, doch der Pfosten verhinderte den Einschlag und so fehlte an diesem Tag einfach das nötige Quäntchen Glück, um sich für den passablen Auftritt zu belohnen. Kilianstädten brachte am Ende noch einen Konter ins Ziel und die Sache war damit durch (Savsa, 86.).

Im nächsten Spiel kommt mit Hilalspor II ein knallhartes Kaliber unter die Ronneburg, welches seine Aufstiegsambitionen mit zwei Siegen schon überzeugend untermauert hat.

Spvgg II - Hilalspor III 5:1

7.8.18

Siegreicher Start für Zweite Mannschaft

 

Im Zeichen des Neuanfangs steht die Saison 18/19 für Hüttengesäß II. Nach der schrecklichen letzten Runde soll vieles besser werden, und einen ersten Schritt dazu wollte man gegen Hilalspor III machen.

Dies gelang unter dem neuen Trainergespann Kraus/Saam, welches die Arbeit des langjährigen Coach Ingo Förster fortsetzt, dem an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön gehört und der dem Verein hoffentlich erhalten bleibt.

Jedoch ist der Erfolg, der gegen einen neu formierten Gegner erst mit einiger Mühe zu Stande kam (Tore durch Efremidis, Kühn, Lein, Förster & Repp), mit Vorsicht zu genießen. Gegen andere Gegner wird sicherlich deutlich mehr nötig sein, um weitere Erfolge verbuchen zu können; doch mit den ersten Punkten auf der Haben-Seite lässt sich die Aufgabe immerhin besser angehen.

Saison 2018/ 2019

Please reload

© Copyright 2019. spvgg.Hüttengesäß   h.s.r.