Dämpfer für Spvgg II

Nach den jüngsten Erfolgen unterlag die zweite Mannschaft am Samstag Nachmittag beim Heimspiel im KrombacherCup gegen Viktoria Heldenbergen. Grund für die Niederlage war die wieder einmal zutage getretene Schwäche beim Verteidigen gegnerischer Standarts. Dabei hatte das Spiel eigentlich gut begonnen: Adlesbach nutzte einen Fehler des Gegners zur frühen Führung (6.); doch wenig später glich der stets gefährliche Schell aus (12.). Nach einem weiteren Adelsbach-Treffer (20.) konnte Heldenbergen erneut per direkt verwandeltem Freistoß zum 2:2 zurückschlagen (27.). Mit diesem Resultat ging es nach einer abwechslungsreichen und völlig offenen ersten Hälfte in die Kabinen.
Im zweiten Abschnitt sorgten zwei weitere Tore jeweils nach Freistößen (Seelig 59. / Schell 63.) für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Schell vervollständigte später noch zum Endstand von 2:5 und damit zum zwar deutlich zu hoch ausgefallenen, aber letztlich nicht unverdienten Sieg der Viktoria. Wenn es beim Derby in Langenbergheim am kommenden Wochenende wieder um Liga-Punkte geht, steht unsere Mannschaft in der Pflicht, Wiedergutmachung zu betreiben.
 

         Sportvereinigung gewinnt klar 6:0 gegen Bischofsheim II
 

Die erste Mannschaft gab sich im Spiel gegen Bischofsheim II keine Blöße und kam zu einem 6:0-Erfolg. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigte das Team dabei eine anständige Leistung. In der schwungvollen Anfangsphase legte man gleich 2 schnelle Treffer vor; zunächst traf Sefa Denizer selbst (5.); kaum 2 Minuten später legte er für den treffsicheren Passon auf (7.) Coskun (32.) und Suemen (42. / 44.) beseitigten noch vor der Pause die letzten Zweifel am Ronneburger Sieg. In der zweiten Hälfte schaltete die Sportvereinigung einen Gang runter und traf trotz weiterhin klarer Feldüberlegenheit lediglich noch einmal durch Gueven (82.). Mit 11 Punkten aus den ersten 5 Spielen liegt unsere Mannschaft im Soll und ist weiterhin ungeschlagen. Am kommenden Wochenende wartet mit Türk Gücü Hanau eine schwere Aufgabe.
 

Safakspor Hanau - Spvgg. Hüttengesäß 2 : 2

2:2 bei Safakspor

Hüttengesäß konnte nach den 2 Auftaktsiegen beim unbequem zu spielenden Aufsteiger Safakspor Hanau in Wolfgang einen Zähler holen, musste sich am Ende jedoch über ein spätes Gegentor ärgern.
Wie erwartet traf unser Team auf einen kämpferischen und schwer auszurechnenden Gegner. In der ersten Hälfte entwickelte sich ein Spiel, in dem keine Mannschaft sich entscheidende Vorteile erarbeiten konnte. In der 37. Minute traf Alfredo Falica nach einer scharfen Flanke per Kopf zum 1:0 für Safakspor. Keine 5 Minuten später war Jan Passon nach einer guten Flanke mit einem präzisen Kopfball zur Stelle und besorgte den Ausgleich.
Im zweiten Spielabschnitt blieb die Begegnung weiterhin spannend. Manuel Glöckler konnte sich im Tor der Sportvereinigung auszeichnen, doch auch Hüttengesäß blieb im Vorwärtsgang gefährlich. Nach einer guten Stunde bekam der Gast zunehmend leichtes Oberwasser und nachdem sich Can Suemen auf dem linken Flügel erstklassig durchgesetzt hatte, bediente er den erneut torgefährlichen Passon mustergültig - 2:1. Pech hatte man, als Kordowitzkis wuchtiger Distanzschuss an den Pfosten klatschte und Zengin wenig später zu einer guten Möglichkeit kam.
Gerade als es so aussah, dass man den Widerstand des Gegners gebrochen hatte, hatte dieser noch eine Antwort parat. 5 Minuten vor dem Ende traf erneut Falica nach einer Ecke zum Endstand von 2:2.
Dennoch steht die Sportvereinigung nach 3 Spielen mit 7 Zählern recht gut da und kann mit dem Start vorerst zufrieden sein.

Spvgg. Hüttengesäß - TSG Niederdorfelden 3 : 2

04.0.2013

Es war trotz großer Hitze ein sehr gutes Spiel, resümierte Roland Dietz. Der Hüttengesäßer Sprecher fand auch lobende Worte für die Gäste, deren Offensive mit sehr starken Einzelspielern bestückt sei. Allerdings haperte es gestern noch an der Defensive, die etliche Fehler zu verantworten hatten. Die Gastgeber führten durch den Ex-Niederissigheimer Würth ( 32. und 48.) und dem Treffer von Coscun ( 64. ) 3:0. Dann erst erwachten die TSG`ler und kamen durch Karagöz ( 69. ) und Merten ( 71.) noch einmal unerwartet heran. Roland Dietz / Hanauer Anzeiger

Please reload

© Copyright 2019. spvgg.Hüttengesäß   h.s.r.